Ich möchte unsere Kinder schützen!

Die österreichische Bundesregierung überschreitet mit ihren Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sämtliche Grenzen.

Schulkinder sollen nach dem Lockdown wöchentlich auf eine Infektion mit dem Coronavirus gestet werden. Vorerst (noch) freiwillig. Diese Tests sollen per Nasenabstrich durchgeführt werden. Eine Methode, die bei falscher Anwendung oder bei Vorerkrankungen zu Verletzungen führen kann und vielfach in der Kritik stand.

Die Kinder sind aufgrund des monatelangen Ausnahmezustands schon genügend psychischen Belastungen ausgesetzt. Auf gesunde Kinder soll nicht weiter Druck ausgeübt werden.

Unterschreiben Sie diese Petition und leiten Sie die Seite www.freiheit2021.at weiter, damit wir zahlreiche Unterstützer sammeln können!

Ja, ich unterschreibe gegen Zwangstests und Zwangsimpfungen und für die Unversehrtheit unserer Kinder.

* Pflichtfeld

Mit der Übermittlung des Formulares stimme ich zu, dass die von mir angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ich bin damit einverstanden, dass ich über den weiteren Verlauf der Petition per E-Mail informiert werde. Meine Daten dürfen zur Unterstützung der Petition auch an Dritte weitergeleitet werden. Diese Zustimmung kann jederzeit per E-Mail an redaktion@wochen-blick.at oder per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.

Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit.

— Artikel 3, Charta der Grundrechte der Europäischen Union

Worum geht es?

Maskenzwang, wöchentliche Stäbchentests und übereilte Impfungen. Überlegen wir einmal abseits der medialen Stimmungsmache, welche Auswirkungen diese Maßnahmen auf unsere Kinder haben.

Testzwang

Hin zur Zwangstestung?

Vorerst sind die Tests für Kinder und Schüler noch freiwillig. Doch die Realität in Österreich hat gezeigt: Beteiligen sich nicht genügend Menschen „freiwillig“ an den Tests, wird zu offenen oder versteckten Zwangsmaßnahmen übergegangen. So wie aus dem „Freitesten“ ein „Eintrittstesten“ für bestimmte Bereiche wurde, könnte es für unsere Kinder ebenfalls bald Konsequenzen geben. Für gesunde Schüler und Kindergartenkinder darf es jedoch unter keinen Umständen zu einem Testzwang kommen und auch zu keinen Nachteilen im Alltag.

Impfzwang

Hin zur Zwangsimpfung?

Seit dem Ausbruch des Corona-Virus wurde die Impfung von Medien und Politikern als Allheilmittel angepriesen, obwohl diese noch nicht einmal entwickelt war. In einem historisch einmalig kurzen Zeitraum wurde die Corona-Impfung dann ohne Langzeitfolgenstudien zugelassen. Die WHO rechnete im Jänner 2021 nicht damit, dass im Laufe des Jahres durch die Impfung eine Herdenimmunität erreicht werden könne. Trotz Ungewissheit über die Folgewirkungen und Nebenwirkungen wird ein offener oder versteckter Impfzwang diskutiert.

Petition verbreiten

Bitte helfen Sie mit, diese Petition im Freundes- und Bekanntenkreis sowie in den soziale Medien zu verbreiten. Jede zusätzliche Stimme ist wichtig für den Schutz unserer Kinder.

Die folgenden Dateien können einfach heruntergeladen und auf Facebook, WhatsApp etc. verteilt werden.

Video herunterladen
Herunterladen